Chirurgische Karriere

Chirurgie bei den Streitkräften

Home  |  Rubriken  |  Chirurgische Karriere  |  Chirurgie bei den Streitkräften

Über diesen Podcast

Chirurgie bei den Streitkräften - chirurgische Ausbildung und Leben bei der Bundeswehr. Wie funktioniert das überhaupt? Was heißt das konkret für den Einzelnen und brauchen wir das noch? Hierüber und über vieles mehr spreche ich mit meinem Gast in dieser Podcast-Folge.

Moderator:in

Dr. med. Anna Duprée

Interviewpartner:in

Oberfeldarzt Dr. med. Daniel Hinck

Podcasts

Chirurgische Karriere

Doktorarbeit im Ausland- richtiger Schritt in die Zukunft oder unnötige Herausforderung?

Doktorarbeit im Ausland - lohnt sich das? Unser heutiger Gast Fiete Gehrisch hat es für uns ausgetestet und ein Jahr in Havard (Boston, USA) für seine experimentelle Doktorarbeit verbracht. Ehrlich und authentisch berichtet er von seinen Erfahrungen, von Bewerbung und Organisation über Finanzierung bishin zu Freizeitmöglichkeiten und beantwortet die Frage, ob er diese Erfahrung auch anderen Studierenden empfehlen würde. 

Zum Podcast
Aktuelle Berufspolitik

Junge, warum hast du nichts gelernt? - Weiterbildung und das Krankenhaus­versorgungs­verbesserungs­gesetz

3 aus 3 bisher mit Songs im Titel, damit man auch wirklich daran hängen bleibt; aber das Thema ist ernst. Das KHVVG kommt und Weiterbildung wird darin noch klein (tatsächlich eher selten) geschrieben. Was es damit auf sich hat, was auf uns zu kommt, was man tun kann und was getan wird: das bespreche ich mit 3 Mitgliedern der gemeinsamen Weiterbildungskommission Chirurgie.

Weiterführende Literatur:
Bündnis Junge Ärztinnen und Ärzte; Positionspapier zur ärztlichen Weiterbildung anlässlich der Krankenhausreform - Die Weiterbildung muss mitgedacht werden -

Gemeinsame Weiterblidungskommission (WBK) Chirurgie: Positionspapier der Gemeinsamen Weiterbildungskommission Chirurgie zur Förderung und Aufrechterhaltung einer qualitativ hochwertigen und bedarfsgerechten Weiterbildung im Gebiet Chirurgie

Zum Podcast
Chirurgische Karriere

Surgical driver‘s licence: Ausbildung in der robotischen Chirurgie

Die robotische Chirurgie hat sich in den vergangen Jahren deutlich weiterentwickelt: insbesondere an Zentren wird der Robotor im Rahmen von viszeralchirurgischen Eingriffen nahezu täglich eingesetzt. Gleichzeitig fehlen strukturierte Weiterbildungskonzepte. Wie kann die Aus- und Weiterbildung zur Robotorchirurgin/zum Roboterchirurgen aussehen? Eine Herausforderung aber auch gleichzeitig eine Chance die wir mit PD Dr. med. Benjamin Strücker vom Universitätsklinikum Münster in dieser Podcastfolge thematisieren werden.

Zum Podcast
Aktuelles chirurgisches Wissen

Should I stay or should I go? Belastung nach Frakturen

Belastung nach Frakturen, schlecht untersucht, aber heiß diskutiert… Wenig Literatur und viel Emotion… Wir haben eine aktuelle Kongressitzung bei der VSOU zum Anlass genommen, das Thema Belastung nach Frakturen der unteren Extremität am Beispiel der Tibiakopffraktur für euch aufzuarbeiten.

weiterführende Literatur:
Characteristics of postoperative weight bearing and management protocols for tibial plateau fractures: Findings from a scoping review

John B. Arnold, Chen Gang Tu, Tri M. Phan, Mark Rickman, Viju Daniel Varghese, Dominic Thewlis, Lucian B. Solomon

Zum Podcast

Klinikum und Seniorenzentrum Itzehoe
Oberarzt im Kompetenzzentrum für minimal invasive Chirurgie
Robert-Koch-Straße 2
25524 Itzehoe

Leitender Arzt der Gefäßchirurgie im BWK Hamburg

Wehrdienst
1991-  1992               Wehrdienst Sanitätsbataillon 6 Itzehoe
10/1996                     Wiedereintritt in die Bundeswehr

Beruflicher Werdegang
12/1998-06/2000
Arzt im Praktikum in der Abteilung Allgemein-, Viszeral- und Thorax-Chirurgie am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz

währenddessen
10/1999-04/2000 anästhesiologische Intensivstation am Bundeswehrzentral-krankenhaus Koblenz
06/2000-01/2001     Weiterbildung als Assistenzarzt in der Abteilung Allgemein-, Viszeral- und Thorax-Chirurgie am Bundeswehrzentralkranken-haus Koblenz
02/2001-01/2003     Truppenarzt und Bataillonsarzt Fallschirmjägerbataillon 261 Lebach
2001-2003                Notarzt für die Krankenhäuser Lebach – Saarlouis – Dillingen –Püttlingen
02/2003-01/2005     Weiterbildung als Assistenzarzt in der Abteilung Allgemein- und Unfallchirurgie am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg
2004-2006                Notarzt der Firma G.A.R.D. Hamburg
02/2005-01/2006     Weiterbildung als Assistenzarzt in der Abteilung Allgemein-, Gefäß- und Viszeralchirurgie am Klinikum Itzehoe
02/2006-07/2006     Oberarzt für Chirurgie in der Abteilung Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg
08/2006-10/2008     Weiterbildung Gefäßchirurgie in der Abteilung Allgemein-, Gefäß- und Viszeralchirurgie am Klinikum Itzehoe
11/2011-02/2012     Traumachirurgie am Chris-Hani Baragwanath Hospital Soweto/Johannesburg Südafrika
01/2013-06/2015     Weiterbildung zum Viszeralchirurgen/spezielle Viszeralchirurgie in der Abteilung Allgemein-, Gefäß- und Viszeralchirurgie am Klinikum Itzehoe
11/2008-06/2018     Sektionsleiter Gefäßchirurgie Bundeswehrkrankenhaus Hamburg
06/2018-09/2022     Sektionsleiter Allgemein- und Gefäßchirurgie und stlv. klinischer Direktor Bundeswehrkrankenhaus Hamburg
08/2019-03/2020     endovaskuläre Weiterbildung am Universitärem Herzzentrum Hamburg Eppendorf (UHZ GmbH des UKE)
Seit 10/2022             Dozent an der Führungsakademie der Bundeswehr Hamburg in der Fakultät Sanitätsdienst und Gesundheitswissenschaften

Facharzt - Zusatzbezeichnung - Fachkundenachweis- Weiterbildung
02/2006                     Facharzt für Chirurgie
02/2009                     Facharzt für Gefäßchirurgie
09/2015                     Facharzt für Viszeralchirurgie
09/2015                     Zusatzbezeichnung „Spezielle Viszeralchirurgie“
11/2002                     Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“
04/2001                     Fachkunde „Rettungsdienst“
08/2003                     Fachkunde „Strahlenschutz“
09/2009                     Qualifikation Transfusionsverantwortlicher
seit 2020                   Master-Studium an der Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr „Führung in der Medizin“, angestrebter Abschluss M. Sc.

Teilnahme an Weiterbildungen (Auswahl)
05/1999                     „Advanced Trauma Life Support“ in Landstuhl
05/2002                     „MedABC-Schutz“ in München
11/2005                     „Curriculum Schmerztherapie für Chirurgen“ in Dortmund
01/2007                     Masterkurs Gefäßchirurgie in Pontresina
12/2007                     „Advanced Trauma Life Support“ in Hamburg
04/2009                     Grundkurs Sonographische Gefäßdiagnostik in Bremen
09/2009                     Qualifikation Transfusionsverantwortlicher/-beauftragter in Bad Segeberg
03/2010                     „Einsatzchirurgie“ in München
11/2011 - 02/2012   Waffentraumatologisches Praktikum Johannesburg/Südafrika
03/2013                     European Venous Master Class in Maastricht
02/2015                     FELASA B Kurs in Hamburg
03/2017                     Advanced Surgical Skills for Exposure in Trauma (ASSET)
06/2017                     Viszeralchirurgie Kompakt: Hepatobiliäre Chirurgie
11/2017                     Technical Training of emergency surgical procedures on up-to-date simulation devices
07/2018                     Basistropenkurs Bernhard-Nocht-Institut Hamburg
07/2022                     Refresher „Advanced Trauma Life Support” (gültig bis 2026)
11/2018                     Technical Training of emergency surgical procedures on perfused cadaver
02/2023                     ATN Ausbildungs- und Lehrstabsoffizier (Didaktik und Methodik)
seit 2001                   Auslandseinsätze Kosovo (KFOR), Bosnien (SFOR), Afghanistan (ISAF), an der Küste Afrikas (OEF und ATALANTA) und im Nordirak (NIRQ)
                                 Bereitschaften MilEvakOp, bewegl SanKräfte AFG sowie Special Operation Surgery Team (SOST)
seit 2013                   Combat Readiness Einsatzchirurg/ATN Einsatzchirurgie
seit 2017                   Combat Readiness SOST-Chirurg/ATN Einsatzchirurgie