Aktuelles chirurgisches Wissen

Hemikolektomie rechts mit CME - ist das jetzt der neue Standard?

Home  |  Rubriken  |  Aktuelles chirurgisches Wissen  |  Hemikolektomie rechts mit CME - ist das jetzt der neue Standard?

Über diesen Podcast

Nach wie vor stellt die primäre Resektion die Standardtherapie des nichtmetastasierten Kolonkarzinoms dar. Analog zum weltweit anerkannten Konzept der TME (totalen mesorektalen Exzision) für das Rektumkarzinom wurde für das Kolonkarzinom das Konzept der CME (kompletten mesokolischen Exzision) vorgestellt. Dies beinhaltet die Entfernung des onkologisch relevanten Mesokolons und eine zentrale Ligatur der zu- und abführenden Gefäße mit radikaler Lymphknotendissektion.

Die aktuelle Datenlage zur CME zeigt mit starker Evidenz, dass die Präparate nach CME-Resektionen bessere histopathologische Qualitätskriterien aufweisen als jene nach konventionellen Kolonresektionen.

Wir wollen mit Prof. Stefan Benz aus Böblingen, einem der deutschen Protagonisten dieser neuen OP-Technik, über den Stellenwert eben dieser neuen OP-Technik sprechen.

Moderator:in

Prof. Dr. med. Stephan M. Freys

Interviewpartner:in

Prof. Dr. med. Stefan R. Benz

Podcasts

Chirurgische Karriere

Surgical driver‘s licence: Ausbildung in der robotischen Chirurgie

Die robotische Chirurgie hat sich in den vergangen Jahren deutlich weiterentwickelt: insbesondere an Zentren wird der Robotor im Rahmen von viszeralchirurgischen Eingriffen nahezu täglich eingesetzt. Gleichzeitig fehlen strukturierte Weiterbildungskonzepte. Wie kann die Aus- und Weiterbildung zur Robotorchirurgin/zum Roboterchirurgen aussehen? Eine Herausforderung aber auch gleichzeitig eine Chance die wir mit PD Dr. med. Benjamin Strücker vom Universitätsklinikum Münster in dieser Podcastfolge thematisieren werden.

Zum Podcast
Aktuelles chirurgisches Wissen

Should I stay or should I go? Belastung nach Frakturen

Belastung nach Frakturen, schlecht untersucht, aber heiß diskutiert… Wenig Literatur und viel Emotion… Wir haben eine aktuelle Kongressitzung bei der VSOU zum Anlass genommen, das Thema Belastung nach Frakturen der unteren Extremität am Beispiel der Tibiakopffraktur für euch aufzuarbeiten.

weiterführende Literatur:
Characteristics of postoperative weight bearing and management protocols for tibial plateau fractures: Findings from a scoping review

John B. Arnold, Chen Gang Tu, Tri M. Phan, Mark Rickman, Viju Daniel Varghese, Dominic Thewlis, Lucian B. Solomon

Zum Podcast
Aktuelles chirurgisches Wissen

DCK Kompakt 2024

Das Surgeon Talk Team ist für Euch beim 141. Deutschen Chirurgie-Kongress in Leipzig ausgeschwärmt und hat Euch eine Menge spannender Kurz-Interviews mitgebracht. 

Wer diesen jährlich stattfindenden Kongress für alle Teilgebiete der Chirurgie noch nicht kennt, bekommt hier als Student:in, Weiterbildungsassistent:in oder ganz einfach chirurgisch Interessierte:r einen guten Überblick über relevante Themen und ganz sicher Appetit auf nächstes Jahr.

DCK Kompakt wurde produziert mit freundlicher Unterstützung von:

Zum Podcast
Klinische Fall­präsentationen

Fallbasiertes Lernen: endokrinen Chirurgie

Fallbasiertes Lernen ist und bleibt ein wichtiger Bestandteil der sechsjährigen Facharztweiterbildung. Zusammen mit Springer-Medizin wird dieses Konzept in den verschiedenen Formaten weiter ausgebaut. Den Auftakt hierzu macht ein Fall aus der endokrinen Chirurgie, ein 71 jähriger Patient mit einem Inzidentalom der Nebenniere. Und nach 20 Minuten habt ihr von Professor Costanza Chiapponi alles gehört, was ihr für die Facharztprüfung zum Phäochromozytom wissen müsst - kompakt und auf den Punkt.

Weiterführende Literatur des Springer-Verlages finden Sie hier!

Zum Podcast

Prof. Dr. med. Stefan Benz ist Chefarztes der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax und Kinderchirurgie des Klinikums Sindelfingen-Böblingen am Standort Böblingen und Ärztlicher Direktor. Er erhielt seine Ausbildung an den Universitäten Tübingen, Rostock und Freiburg. Sein klinischer Schwerpunkt ist die onkologische Viszeralchirurgie. Wissenschaftlich beschäftigt er sich seit 2005 mit den operativen Verfahren der Kolonkarzinomchirurgie. Er ist principal inviestigator der multizentrischen Resektatstudie, die nach Rekrutierung von über 1.300 Patienten kurz vor der Publikation steht.

Er ist 2. Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzenten (ADT e. V.) und dort insbesondere für die klinische Nutzung der Krebsregisterdaten zuständig. Seit 2014 ist er im Auswerteteam kolorektales Karzinom für die nationale Qualitätskonferenz und hat aus diesen Daten international publiziert.

Weiterhin ist er Mitgründer und 1. Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Darmkrebszentren (addz e.v).

Er ist Herausgeber des aktuellen Lehrbuches „Chirurgie des Kolonkarzinoms“. Seine wissenschaftlichen Arbeiten wurden bis heute über 1.700 mal zitiert.