Aktuelles chirurgisches Wissen

Wie geht es weiter mit der Adipositaschirurgie?

Home  |  Rubriken  |  Aktuelles chirurgisches Wissen  |  Wie geht es weiter mit der Adipositaschirurgie?

Über diesen Podcast

In diesem Podcast spreche ich mit meinem Gast Johannes Heimbucher über das Große und Ganze der Adipositaschirurgie. Wie kommt man überhaupt dazu, was bedeutet es Adipositaschirurg:in zu sein und was gibt es für Aussichten für die Zukunft? Zusammen philosophieren wir über die Attraktivität dieser Nische der Chirurgie.

Moderator:in

Dr. med. Anna Duprée

Interviewpartner:in

PD Dr. med. Johannes Heimbucher

Podcasts

Aktuelles chirurgisches Wissen

Should I stay or should I go? Belastung nach Frakturen

Belastung nach Frakturen, schlecht untersucht, aber heiß diskutiert… Wenig Literatur und viel Emotion… Wir haben eine aktuelle Kongressitzung bei der VSOU zum Anlass genommen, das Thema Belastung nach Frakturen der unteren Extremität am Beispiel der Tibiakopffraktur für euch aufzuarbeiten.

weiterführende Literatur:
Characteristics of postoperative weight bearing and management protocols for tibial plateau fractures: Findings from a scoping review

John B. Arnold, Chen Gang Tu, Tri M. Phan, Mark Rickman, Viju Daniel Varghese, Dominic Thewlis, Lucian B. Solomon

Zum Podcast
Aktuelles chirurgisches Wissen

DCK Kompakt 2024

Das Surgeon Talk Team ist für Euch beim 141. Deutschen Chirurgie-Kongress in Leipzig ausgeschwärmt und hat Euch eine Menge spannender Kurz-Interviews mitgebracht. 

Wer diesen jährlich stattfindenden Kongress für alle Teilgebiete der Chirurgie noch nicht kennt, bekommt hier als Student:in, Weiterbildungsassistent:in oder ganz einfach chirurgisch Interessierte:r einen guten Überblick über relevante Themen und ganz sicher Appetit auf nächstes Jahr.

DCK Kompakt wurde produziert mit freundlicher Unterstützung von:

Zum Podcast
Klinische Fall­präsentationen

Fallbasiertes Lernen: endokrinen Chirurgie

Fallbasiertes Lernen ist und bleibt ein wichtiger Bestandteil der sechsjährigen Facharztweiterbildung. Zusammen mit Springer-Medizin wird dieses Konzept in den verschiedenen Formaten weiter ausgebaut. Den Auftakt hierzu macht ein Fall aus der endokrinen Chirurgie, ein 71 jähriger Patient mit einem Inzidentalom der Nebenniere. Und nach 20 Minuten habt ihr von Professor Costanza Chiapponi alles gehört, was ihr für die Facharztprüfung zum Phäochromozytom wissen müsst - kompakt und auf den Punkt.

Weiterführende Literatur des Springer-Verlages finden Sie hier!

Zum Podcast
Aktuelles chirurgisches Wissen

"Augmented and Virtual Reality" im OP der Zukunft

Augmented und Virtual Reality sind in vielen Bereichen bereits gelebte Realität und auch in der Medizin schreitet diese Technologie mit nicht geglaubten Schritten voran. Werden die Assistenz-Systeme der "Mixed Reality" die präoperative OP-Planung und die Arbeit im OP nachhaltig verändern? "In jedem Fall" meint Prof. Weyhe, Direktor der Chirurgischen Klinik am Pius Hospital Oldenburg, und das in kürzerer Zeit als wir uns vorstellen können. Fakten zu einem Zukunftsthema, die uns staunen lassen.

Zum Podcast

Marienkrankenhaus
Chirurgie
Marburger Str. 85
34127 Kassel

1956 geboren in Kassel

1975 Abitur Friedrichsgymnasium Kassel

1976 - 1979 Ausbildung zum Krankenpfleger, Rotes Kreuz Krankenhaus Kassel

1979 - 1980 Krankenpfleger, Rotes Kreuz Krankenhaus Kassel

11/1980 – 4/1987 Studium Humanbiologie und Humanmedizin Marburg

5/1987 – 11/1991 Facharztausbildung Chirurgie, Rotes Kreuz Krankenhaus Kassel

11/1991 – 6/1993 Wissenschaftlicher Assistent, Chirurgische Universitätsklinik Würzburg

1/1993 – 11/1994 Research Fellow, University of Southern California Los Angeles

12/1994 – 9/1999 Oberarzt, Chirurgische Universitätsklinik Würzburg

seit 10/1999 Chefarzt, Chirurgische Klinik Marienkrankenhaus Kassel

Dr. Heimbucher wurde 1956 in Kassel geboren und hat dort auch sein Abitur abgelegt. Nach einer Krankenpflegeausbildung begann er 1980 das Medizinstudium in Marburg. Er fand während des Studiums mehrere Gelegenheiten im Ausland praktische Erfahrungen zu sammeln, u. a. in Italien (Rom) und Brasilien (Amazonien). 1987 folgte die Facharztausbildung für Chirurgie in einem Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung in Kassel. Hier konnte er sehr bald die Verantwortung für alle Bereiche der endoskopischen Chirurgie übernehmen, nachdem die entsprechenden Qualifikationen als Gastarzt an der Universitätsklinik Kiel erworben hatte.

Mit diesen speziellen Erfahrungen setzte er seine Tätigkeit ab 1991 an der Chirurgischen Universitätsklinik Würzburg fort. Hier lag sein wissenschaftlicher Schwerpunkt fortan in der Erforschung der Pathophysiologie der Gastroösophagealen Refluxkrankheit sowie in der Perfektionierung der laparoskopischen Operationstechniken. Von 1993 bis 1994 hielt er sich in Los Angeles auf und absolvierte eine Research Fellowship an der University of Southern California. Dabei befasste er sich neben den Antirefluxoperationen auch mit Hernien- und Colonchirurgie.

Seit 1996 führt Dr. Heimbucher auch Operationen zur Behandlung der Adipositas durch. Unter seiner Leitung etablierte sich in Würzburg das erste multidisziplinäre Team zur Adipositaschirurgie an einer deutschen Universitätsklinik. Nach der Habilitation 1999 wurde Dr. Heimbucher Chefarzt der Chirurgischen Klinik am Marienkrankenhaus in Kassel. Er behandelt mit seiner Fokussierung auf Laparoskopische Chirurgie, insbesondere die Antireflux-, Colon-, Hernien- und Adipositaschirurgie, einen großes, auch überregionales Patientengut.

Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit in den letzten Jahren ist die Fortentwicklung interdisziplinärer Behandlungskonzepte für Patienten mit Tumorkrankheiten und Adipositas. Herr Dr. Heimbucher ist Autor bzw. Koautor von 45 Originalarbeiten, 142 Kongressvorträgen mit veröffentlichten Abstracts, 32 Buchbeiträgen und 32 Postern.

Seine Hobbies sind Reisen, Segeln und Skilaufen mit seiner Familie (4 Kinder) sowie Lesen, insbesondere (medizin-)historische Literatur sowie sein Ehrenamt als Kirchenvorstand der Petrus-Gemeinde Kassel.