Wissenschaft­liche Publikationen

Frauen in der Chirurgie haben eine höhere Infertilitätsrate

Home  |  Rubriken  |  Wissenschaft­liche Publikationen  |  Frauen in der Chirurgie haben eine höhere Infertilitätsrate

Über diesen Podcast

In JAMA Surgery wurden 2021 die Ergebnisse einer amerikanischen Umfrage publiziert, die der Frage nachging, ob Chirurginnen ein erhöhtes Risiko für eine Infertilität und Schwangerschaftskomplikationen haben. Chirurginnen werden zu einem späteren Zeitpunkt schwanger, machen häufiger von Methoden der Reproduktionsmedizin Gebrauch, haben häufiger Fehlgeburten und mehr Komplikationen während der Schwangerschaft. Sind die Ergebnisse auf das deutsche Gesundheitssystem übertragbar?

Rangel EL, et al.. Incidence of Infertility and Pregnancy Complications in US Female Surgeons. JAMA Surg. 2021;156(10):905-915.

Moderator:in

Prof. Dr. med. Wolfgang Schröder

Interviewpartner:in

Prof. (apl.) Dr. med. Katja Schlosser

Podcasts

Aktuelles chirurgisches Wissen

Akutes Abdomen? Was ist das? Und wenn ja, wie viele?

Das akute Abdomen ist ein allseits beliebtes Prüfungsthema und bei allen Chirurgen und Chirurginnen DIE Diagnose schlecht hin. Aber was bedeutet es überhaupt? Wie finde ich raus, was das Problem ist und gibt es einen allgemeinen Zugangsweg? Hierzu spreche ich mit meinem Gast Prof. Oliver Mann.

Zum Podcast
Aktuelles chirurgisches Wissen

PFAS – die Taylor Swift der Medizintechnik... und was deren Aus für die Chirurgie bedeutet

PFAS sind per- und polyfluorierte Alkylsubstanzen, die in sehr vielen Verbrauchsprodukten - und in sehr vielen Medizinprodukten - eingesetzt werden. Gelangen diese "Ewigkeitschemikalien" in die Umwelt, werden sie auf Grund ihrer Langlebigkeit nicht abgebaut. Produktion, Verwendung und Import dieser Stoffgruppe sollen EU-weit beschränkt werden. Was das für die Medizintechnik und unser tägliches Arbeiten bedeutet, besprechen wir hier mit einem, der es weiß: Michael Banghard arbeitet als Senior Consultant Government Affairs für einen führenden Medizinproduktehersteller in Deutschland und hilft uns, das Problem zu verstehen.

Hier gibt es weiterführende Literatur!

Zum Podcast
Chirurgische Karriere

Angstfrei durchs M3!

"Nur noch eine letzte Prüfung, dann hast du es geschafft!" Wenn dieser Standartsatz, den man sich als Prüfling kurz vor dem M3 oft anhört, doch so einfach wäre… Um die Studierenden optimal auf das M3 vorzubereiten, hat Prof. Dr. Andreas Kirschniak sich zusammen mit dem BDC etwas Fantastisches einfallen lassen. Seid gespannt!

Hier geht es zu den M3-Prüfungsvideos des BDC: https://www.bdc-eakademie.de/m3-pruefungsvideos/2/uebersicht

Zum Podcast
Chirurgische Karriere

Alpha und omega: Laparotomie und Bauchdeckenverschluss

Laparotomie und Bauchdeckenverschluss sind die Eckpfeiler einer jeden offenen Operation und letztlich das, was Patient:innen als erstes nach der Operation als operatives Ergebnis wahrnehmen können. Im Podcast mit PD Dr. Julian Harnoß sprechen wir über die operative Theorie und Technik sowie Tipps und Tricks zur Prävention von Kurz- und Langzeitkomplikationen.

Zum Podcast

Agaplesion Ev. Krankenhaus
Mittelhessen gGmbH
Allgemein- und Viszeralchirurgie
Paul-Zipp-Str. 171
35398 Gießen

Berufserfahrung

Seit dem 01.07.2016                 
Chefärztin der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie des Agaplesion Evangelischen Krankenhauses Mittelhessen, Gießen

01.08.2013 - 31.06.2016
Sektionsleitung Gefäß- und Endokrine Chirurgie sowie stellvertretende Chefärztin der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie des Agaplesion Evangelischen Krankenhauses Mittelhessen, Gießen

01.04.2008 – 31.07.2013
Oberärztin - Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie der Philipps-Universität Marburg (Prof. Dr. M. Rothmund, seit 05/2008 Prof. Dr. D.K. Bartsch)
Schwerpunkte:
·    Gastroenterologische Chirurgie
·    Onkologische Chirurgie
·    Endokrine Chirurgie
·    Gefäßchirurgie

01.08.2006 – 31.12.2008
Nebentätigkeit als Ärztin im hausärztlichen Notdienst in der Notdienstzentrale Biedenkopf

01.01.2003 – 31.03.2008
Assistenzärztin – Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie Philipps-Universität Marburg (Prof. Dr. M. Rothmund)

01.10.2001 - 31.12.2002
Assistenzärztin – Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungs-chirurgie der Philipps-Universität Marburg (Prof. Dr. L.Gotzen)

01.11.2000 – 31.01.2001
Postdoctoral Research Fellow, Brown University School of Medicine, Providence, Rhode Island, USA Division of Endocrine Surgery (Dr. John Monchik)

01.07.2000 – 30.09.2001
Assistenzärztin – Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie Philipps-Universität Marburg (Prof. Dr. M. Rothmund)

01.07.2000
Approbation (Hessisches Landesprüfungsamt für Heilberufe)

01.01.1999 - 31.06.2000
Ärztin im Praktikum – Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie der Philipps-Universität Marburg (Prof. Dr. M. Rothmund)

Qualifikationen

06.06.2012
Fachärztin für Viszeralchirurgie nach der alten WBO 2005 (entspricht dem FA für Viszeralchirurgie und Spezielle Viszeralchirurgie )

24.05.2012
Zusatzqualifikation Endokrine Chirurgie [EBSQ (European Board of Surgery Qualification) - “European Board Certified Endocrine Surgeon”, European Society of Endocrine Surgeons]

2010
Teilnahme am Mentoringprogramm „Management in der Gesundheitswirtschaft für das deutschsprachige Europa“ der B.Braun/Careum-Stiftung

05.10.2009
Fachärztin für Gefäßchirurgie

10.03.2007
Prüfärztin für Klinische Studien (KKS Heidelberg)

31.05.2006
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

05.10.2005
Fachärztin für Chirurgie

13.10.2000
Sachkunde „Laser in der Medizin“