Chirurgische Karriere

Obdachlosenversorgung in Hamburg - Einblicke zweier Medizinerinnen

Home  |  Rubriken  |  Chirurgische Karriere  |  Obdachlosenversorgung in Hamburg - Einblicke zweier Medizinerinnen

Über diesen Podcast

Menschen ohne festen Wohnsitz kämpfen gegen viele Probleme und sind dabei auch oft gesundheitlich stark angeschlagen. Meine Gäste Dr. Levke Sonntag vom Arztmobil Hamburg und Darja Sadeghi von der StuPoli Hamburg helfen mit ihren Teams ehrenamtlich bei der Versorgung der medizinischen Leiden der Patienten. Sie berichten von den Umständen, den Schwierigkeiten, aber auch von den schönen Seiten ihres Engagements in unserer neuesten Ausgabe. 

Moderator:in

Avi Schotland

Interviewpartner:innen

Dr. med. Levke Sonntag

Darja Sadeghi

Podcasts

Chirurgische Karriere

Nachts allein im Klinikum - ein Survival Guide

Es ist soweit: der erste Nachtdienst steht an! Wer vor Aufregung vorher nicht schlafen kann, dem hilft möglicherweise diese Ausgabe von Surgeon Talk. Dr. med. Annabel Hildebrandt, Assistenzärztin in der Allgemein- und Viszeralchirurgie, gibt Tipps und Tricks und erzählt aus den eigenen ersten Nachtdiensten. 

Zum Podcast
Wissenschaft­liche Publikationen

Wunderheilung durch Immuntherapie? PD-1 Blockade in Mismatch Repair-Deficient, locally advanced rectal cancer

Mit meinem Gast wollen wir die Ergebnisse einer NEJM Studie diskutieren, welche erstaunliche Ergebnisse durch den Einsatz von PD-1 Hemmern bei fortgeschritteten Rektumcarcinomen gezeigt hat. Ist die Wunderwaffe gegen Krebs gefunden ? Wie Aussagekräftig sind diese Ergebnisse und was heißt das für die zukünftige Therapie? 

Zum Podcast
Aktuelles chirurgisches Wissen

Hemikolektomie rechts mit CME - ist das jetzt der neue Standard?

Nach wie vor stellt die primäre Resektion die Standardtherapie des nichtmetastasierten Kolonkarzinoms dar. Analog zum weltweit anerkannten Konzept der TME (totalen mesorektalen Exzision) für das Rektumkarzinom wurde für das Kolonkarzinom das Konzept der CME (kompletten mesokolischen Exzision) vorgestellt. Dies beinhaltet die Entfernung des onkologisch relevanten Mesokolons und eine zentrale Ligatur der zu- und abführenden Gefäße mit radikaler Lymphknotendissektion.

Die aktuelle Datenlage zur CME zeigt mit starker Evidenz, dass die Präparate nach CME-Resektionen bessere histopathologische Qualitätskriterien aufweisen als jene nach konventionellen Kolonresektionen.

Wir wollen mit Prof. Stefan Benz aus Böblingen, einem der deutschen Protagonisten dieser neuen OP-Technik, über den Stellenwert eben dieser neuen OP-Technik sprechen.

Zum Podcast
Chirurgische Karriere

Fridays for Future - All Days for Surgery

Chirurgische Ausbildung ist eine Investition in die Zukunft (="Future"), für diese "Future" reicht aber nicht nur ein Eingriff every "Friday". Nachwuchsarbeit ist gerade in der aktuellen Zeit wichtiger denn je, dazu gehören neben einer guten operativen Ausbildung auch die richtigen Rahmenbedingungen. In der aktuellen Folge diskutieren 2 Nachwuchsarbeitsexperten anhand eingener, aktueller Artikel Problemfelder, aber auch Lösungsmöglichkeiten.

Literatur:

1) Huber, T., Hüttl, F., Braun, B., Blank, B., Schierholz, S., Fritz, T., & Kroeplin, J. (2022). Fridays for future!–All days for surgery!. Der Chirurg, 1-6.

2) Kneist, W., Huber, T., Paschold, M., Bartsch, F., Herzer, M., & Lang, H. (2016). Transparente operative Weiterbildung in der Viszeralchirurgie. Der Chirurg, 87(10), 873-880.

3) Kröplin, J., Huber, T., Geis, C., Braun, B., & Fritz, T. (2022). eSurgery—digital transformation in surgery, surgical education and training: survey analysis of the status quo in Germany. European Surgery, 1-10

Zum Podcast

Berufstätigkeit

seit 2016
Mitgründerin und Gesellschafterin ArztMobil Hamburg (gUG), Ehrenamt

seit 2015
Leitung des Ärztlichen Dienstes in der Landesunterkunft für Asylbewerber,
Boostedt, Schleswig-Holstein

2008 - 2015
Assistenzärztin für Innere Medizin, Paracelsusklinik
Kaltenkirchen und Henstedt-Ulzburg

2000 - 2008
Freie Journalistin

1997 - 1999
Redakteurin bei „Max“, Verlagsgruppe Milchstrasse, Hamburg

1994 – 1997
Verschiedene Praktika und freie redaktionelle Mitarbeit im Printbereich

Promotion

Dezember 2009 Verleihung des Titels eines Doktors der Medizin (magna cum laude)
der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg

Okt 2005
Beginn der Dissertation bei Prof. A. Schmoldt, Institut für Rechtsmedizin,
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (experimentelle Doktorarbeit)
Thema: Häufigkeit der neueren Hypno-Sedativa Zopiclon und
Zolpidem im Vergleich zu den klassischen Benzodiazepinen im
klinisch-toxikologischen Untersuchungsgut

Schule und Ausbildung

November 2019
Weiterbildung Suchtmedizinische Grundversorgung,
Ärztekammer Schleswig-Holstein

Juni 2015
Facharzt-Prüfung Innere Medizin, Ärztekammer
Schleswig-Holstein

September 2011
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin, Ärztekammer
Schleswig-Holstein

Okt 2001 – Okt 2007
Studium der Humanmedizin am
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf,
(1. – 6. Semester im Modellstudiengang Hamburg)

1994 - 1996 Fernstudiengang
„Public Relations“ am Potsdam-Kolleg für Wirtschaft und
Kultur in Berlin (Abschluss Public Relations-Beraterin DAPR)

1993 - 1994
Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg (Abschluss
staatlich geprüfte Assistentin für Fremdsprachliches Sekretariat)

1989 - 1993
Studium Germanistik und Soziologie
an der Universität Hamburg (ohne Abschluss)

1980 - 1988
Gymnasium Neckargemünd (Abschluss Abitur)

Berufliche Ausbildung

01.10.2015 – 19.08.2016
Ausbildung als ‚Gesundheits- und Krankenpflegerin‘ im
Universitätsklinikum Gießen-Marburg (UKGM)

01.10.2019 - 30.08.2020
Atonaler Kinderkrankenhaus - Werkstudentin im Schlaflabor

01.03.2021 - 31.09.2021
Werkstudentin im Schlaflabor - Asklepios Klinikum Barmbek

01.10.2021 - 30.06.2022
Studentische Hilfskraft in der Gynäkologie/Geburtshilfe des
Amalie Sieveking Krankenhauses

Hochschulausbildung

03.10.2016 – 31.05.2017
Vorbereitungsjahr beim McDaniel College Budapest

04.09.2017 – 05.06.2019
Studium ‚Humanmedizin‘ an der Universität Pécs in Ungarn,
Ende 4. Semester, Abschluss „ersten Abschnitt der ärztlichen
Prüfung“ (Physikum)

Ab dem 16.09.2019
Fortsetzung des Studiums am Asklepios Campus Hamburg im 5. Semester (Ende: 07/2023)
Diplomarbeit; dr. med (HU): Onkologie bei Prof. Stang (Asklepios Klinikum Barmbek);
Thema: Potential and predictors for cure after radiofrequency
ablation for liver-limited colorectal metastases: long-term
results of a 20-year experience at a single center
PubMed Link: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/35718675/

Ab dem 17.10.2022
Beginn Zahnmedizinstudium im 3. Fachsemester an der
Friedrich-Schiller-Universität Jena